Kontextmenü:

Home .  Impressum .  Sitemap .  Login

plattform für kämpferische und demokratische gewerkschaften

Hauptmenü:

Unsere Positionen    Plattform Wien    Plattform OÖ    Unterstützen    Forum    Links   

 
 

Inhalt:

Gewerkschaften sind Kampforganisationen der ArbeitnehmerInnen


(... und keine Bienenzüchtervereine)


Arbeitszeitregelungen, Kollektivverträge und gewerkschaftliche Rechte: Alles haben Generationen vor uns erkämpft, nichts davon wurde uns geschenkt. In der Welt, in der wir leben, bekommen wir nichts geschenkt. Gerade in Zeiten des zunehmenden globalen Wettbewerbs versuchen die Unternehmer immer mehr Zugeständnisse zu erpressen. Dagegen hilft nur eine kämpferische, solidarische Gewerkschaftsbewegung. Wir schlagen ein Aktionsprogramm vor, für das die Gewerkschaften ihre Mitglieder aktiv mobilisieren müssen. Ein solches Aktionsprogramm könnte wie folgt aussehen:


Zur wirksamen Bekämpfung der Arbeitslosigkeit:

  • Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden pro Woche bei vollem Lohn und gleichzeitiger Abschaffung aller Durchrechnungszeiträume und dergleichen.

 

Zur wirksamen Bekämpfung der Armut
bzw. der Verbesserung des Lebensstandards der ArbeitnehmerInnen:

  • Mindestlohn, -pension, -arbeitslosengeld von EUR 1.100,- netto

  • Offensive Lohnrunden, die echte Reallohn-Steigerungen bringen

  • Rücknahme der Pensionsreform

  • Rücknahme der Sparpakete der letzten 15 Jahre

 

Zur Verbesserung und Erhaltung wichtiger öffentlicher Leistungen, sowie der damit verbunden Arbeitsplätze:

  • Gegen jede Privatisierung


Freiwillig wird keine dieser - notwendigen - Forderungen erfüllt werden. Wenn wir uns durchsetzen wollen, müssen wir kämpfen. Verhandlungen in abgeschotteten Hinterzimmern mit grünen Tischen bringen uns nicht weiter. Das haben die letzten Jahre mehr als deutlich bewiesen. Gekämpft wird im Betrieb und auf der Straße, mit Demonstrationen, Kampagnen, Streiks.


Die Plattform für kämpferische & demokratische Gewerkschaften unterstützt durch aktive Solidarität kämpfende KollegInnen. Wenn Sie ebenfalls aktiv werden wollen oder Unterstützung brauchen, schreiben Sie uns ein E-Mail, rufen Sie uns an oder kommen Sie zu einem unserer Treffen.